Melanchtongemeinde Malsch

Der Grüne Gockel

Umweltschutz mit System

Mit dem Beschluss, den "Grünen Gockel" einzuführen, hat der Kirchengemeinderat im Juni 2012 dafür gesorgt, dass Umwelt- und Klimaschutz dauerhaft in der Gemeindearbeit verankert  werden. Hier finden Sie die jeweils aktuelle Umwelterklärung der Melanchthongemeinde Malsch.

Erfolgreiches Zwischenaudit
Seit 2014 ist die Melanchthongemeinde nach dem Grünen Gockel zertifiziert. Nach zwei Jahren - im Mai 2016 - erfolgte das erste Zwischenaudit, bei dem der Umweltgutachter Georg Hartmann überprüfte, ob die Kirchengemeinde noch aktiv ihr Umweltmanagement betreibt.

Die Zertifizierung
Das Umweltzertifikat Grüner Gockel sowie die EMAS-Plakette wurden in einem feierlichen Gottesdienst, den Prälat Dr. Traugott Schächtele gestaltet hat, am 20.7.2014 überreicht. Die Predigt können sie gerne hier nachlesen.

Die Validierung
Nach fast zwei Jahren intensiver Vorbereitung durch das Umweltteam der Kirchengemeinde war es am 9. April 2014 soweit: Umweltgutachter Georg Hartmann unterschrieb im Rahmen eines Vor-Ort-Termins die Gültigkeitserklärung der Umwelterklärung. Anschließend wurde bei der IHK die Eintragung in das EMAS-Register beantragt.

Die Umweltleitlinien
Im März 2013 wurden die Umweltleitlinien vom Kirchengemeinderat verabschiedet. Sie bilden die umweltbezogene Verfassung unserer Kirchengemeinde und beinhalten Grundlagen, Ziele und Schwerpunkte unserer Kirchengemeinde im Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz.

Die Auftaktveranstaltung
Am 11. November 2012 wurde das Projekt den Gemeindemitgliedern offiziell in einer Auftaktveranstaltung vorgestellt. Großes Interesse fand der Grüne Gockel dabei nicht nur bei der Presse sondern auch bei den Vertretern der politischen Gemeinde und der Katholischen Seelsorgeeinheit Malsch.

Das Umweltteam 
Im Oktober 2012 formierte sich das Umweltteam der Melanchthongemeinde, das alle weiteren Schritte auf dem Weg zum Grünen Gockel organisiert und koordiniert. In der Einführungsphase steht dem Team Herr Bock aus Gaggenau als Umweltauditor mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informatonen zum Thema Umwelt und Klimaschutz finden sich auch hier:

http://www.gruener-gockel.de/

http://www.kse-energie.de/

http://www.kirum.org/

http://www.ekiba.de/

Was verbirgt sich hinter dem Grünen Gockel? 

Der Grüne Gockel ist ein Bestandteil des Klimaschutzkonzeptes, das die Evang. Landeskirche in Baden Ende 2009 beschlossen hat. Ehrgeiziges Ziel ist es, im Vergleich zum Jahr 2005 eine CO²-Einsparung von 25 % bis 2015 und von mindestens 40 % bis 2020 zu erreichen. Damit setzt die Landes- kirche die Empfehlungen des Weltklimarates um.

Das Klimaschutzkonzept ruht auf drei Säulen: Umstellung auf regenerativen Strom, Umsetzung konkreter Energiesparmaßnahmen wie den Energiecheck 'Sparflamme', den Grünen Gockel oder das Modul Heizungsopti- mierung sowie energetische Gebäude- sanierung und umwelt- schonenendes Ver- halten. Die Teilnahme der Kirchengemeinden an diesen Programmen ist freiwillig.  

 

Dienstag, 15.05.2018

Christi Himmelfahrt

Am Himmelfahrtstag feierten wir einen Ökumenischen Gottesdienst auf dem Campingplatz Bergwiesen in Waldprechtsweier ... weiterlesen