Melanchtongemeinde Malsch

Die Solaranlage auf dem Pfarrhaus

Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. (1 . Mose 2,15)

Eine wunderbare Welt hat Gott dem Menschen anvertraut. Und er hat ihn beauftragt, diesen Garten für sein Wohl zu nutzen, aber auch zu erhalten. Wir Christen können uns nicht nur in Gedanken mit der Bewahrung der Schöpfung auseinander setzen und es bei den "Sonntagspredigten" belassen. Wir müssen auch zeigen, dass etwas getan werden kann.

So hat der Kirchengemeinderat bereits im Jahr 2004 beschlossen, auf dem Dach des Pfarrhauses eine solarthermische Anlage mit Heizungsunterstützung installieren zu lassen. Es war die erste Solaranlage auf einem öffentlichen Gebäude in Malsch. Gleichzeitig wurden ergänzende Maßnahmen zur Energieeinsparung und Wärmedämmung am Pfarrhaus durchgeführt.

Die Solaranlage auf dem Dach des Pfarrhauses ist nicht nur eine Baumaßnahme, sondern vielmehr ein Zeichen, das einen anderen Umgang mit Energie symbolisiert. Eine Solarmessstation an der Außenmauer des Pfarrsaals weist darauf hin und dient der Visualisierung der wichtigsten Daten.

Dienstag, 15.05.2018

Christi Himmelfahrt

Am Himmelfahrtstag feierten wir einen Ökumenischen Gottesdienst auf dem Campingplatz Bergwiesen in Waldprechtsweier ... weiterlesen