Melanchtongemeinde Malsch

DEFTIG - NAHRHAFT - GNADE

Luthers Tischreden - Ein literarisch-kulinarischer Abend

"Unser Herr Gott gönnt uns gern, dass wir essen, trinken und fröhlich sind ..."
Essenszeit im Hause Martin Luther. Um seinen Tisch versammeln sich nicht nur seine Familien-Angehörigen wie seine Frau Katharina, die Kinder, die Nichten und andere Verwandte sondern auch Studenten, Freunde, Reisende und Schüler, die gerade im Hause zu Gast sind.

Die Stimmung zu Tisch ist gelöst. Statt zu schweigen, wie es für Martin Luthers während seiner Mönchszeit üblich war, leitet er häufig kurz nach Beginn des Essens in ein lebhaftes Gespräch über. Die Gesprächsinhalte kennen keine Tabus. Alles, was am Tag vorgefallen war, kann hier besprochen werden. Dabei nimmt Dr. Martinus den Mund recht voll und redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Manch schräger Gedanke, manch deftige Formulierung ist dabei. Hörten im Kloster die Brüder noch andächtig den Worten ihrer großen Vorfahren zu, sagt hier einer, was er selber denkt – auch das ein Stück Reformation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Reformation mit allen Sinnen erfahrbar machen, das soll dieser besondere Abend.
Als Mensch, kernig und lebensnah, so wird Martin Luther in den Tischreden durch den Schauspieler Hendrik Pape am 4. Februar 2017 bei unserem literarisch-kulinarischen Abend im Restaurant Sonneneck in Sulzbach lebendig. Dass dabei auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, ist selbstverständlich.

Der Kostenbeitrag beträgt 30 € pro Person (incl. Menü, ohne Getränke). Karten für die Veranstaltung erhalten Sie im Pfarramt. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen frühzeitig zu reservieren.

 

Montag, 02.12.2019

61. Aktion "Brot für die Welt" startete am 1. Advent

Die 61. Aktion "Brot für die Welt" begann am 1. Advent. Alle Kollekten aus den Advents- und Heilig-Abend-Gottesdiensten werden an "Brot für die Welt" weitergeleitet. Auch die Spendentütchen und Überweisungsträger können Sie nutzen, um das Projekt zu unterstützen. Herzlichen Dank für das, was Sie geben können ... weiterlesen