Melanchtongemeinde Malsch

Neuigkeiten

Zur Terminübersicht

Freitag, 18.05.2018

Erfolgreiche Revalidierung

Ebenso wurde von der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe das Umweltmanagementzertifikat EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) erneut um 4 Jahre bis zum Jahr 2022 verlängert.

4 Jahre intensive Arbeit, viele Sitzungen, Kommunikation mit einzelnen Bereichen, Ausarbeitungen und die Umsetzungen von unseren Umweltzielen haben enorm viel für unsere Umwelt bewirkt.

Unser aufgestelltes Umweltziel die CO2 Emission um insgesamt 10 % in 4 Jahren zu senken, haben wir erfolgreich umgesetzt und sogar unser Ziel übertroffen.

Die gesamte CO2 Emission konnte von 60,73 t / 2013 auf 40,13 t / 2018 gesenkt werden.

Diesen Erfolg haben wir durch unterschiedliche Maßnahmen erreicht:

Reduzierung des Stromverbrauchs um ca. 8,3%

Z.B. Anschaffung einer stromsparenden Geschirrspülmaschine, eines stromsparenden Kühlschranks im KIGA, Entfernung eines wenig genutzten Warmwasserboilers im Pfarrsaal, sukzessive Umstellung auf LED in allen Bereichen.

Reduzierung des Wasserverbrauchs von 0,12 m³ auf 0,09 m³ pro Nutzungsstunde:

Trotz steigender Nutzungsstunden (3.450 h/ 2013 auf 4.992 h/ 2017) insbesondere durch Anstieg der Ganztagesbetreuung im KIGA, vermehrte Krippenkinder und viele Veranstaltungen im Lutherjahr.

Reduzierung der Heizenergie um ca. 20,7%

Z.B. Teilnahme am HAPT Projekt und teilweise Umsetzung, hydraulischer Abgleich + Einbau neuer Thermostatventile im Pfarrhaus.

Durch Unterstützung der politischen Gemeinde Malsch wurde die Heizungsanlage im KIGA ausgetauscht und mit Hilfe von Fördergeldern des Grünen Gockel konnte im Pfarrhaus eine neue wärmegedämmte Fensterfront realisiert werden.

Weitere Maßnahmen, die das Umweltbewusstsein in unsere Gemeinde getragen haben waren z.B. folgende Aktionen:

 Schulstartaktion „Blauer Engel“

  • Teilnahme Alt-Handy Rücknahmeaktion
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Grüner Gockel Gemeinden
  • Umstellung Papierverbrauch zu 100% auf Recyclingpapier
  • Einsparung Papierverbrauch
  • Umstellung auf Bioprodukte
  • Nutzung des Einkaufsportals der Evang. Landeskirche

                 „Wir kaufen anders“

  • Konzeption und Erstellung eines Gefahrstoffkatasters für alle Gebäude

Wir möchten in den nächsten 4 Jahren weitere Einsparungen erzielen, umweltrelevante Themen bearbeiten und umsetzen. Hier hoffen wir auf die Unterstützung vieler Gemeindemitglieder.

Freuen würden wir uns über Anregungen oder Ihre Mithilfe.

Da die bauliche Situation des Kindergartens in der Hand der politischen Gemeinde Malsch liegt, hoffen wir auf weitere Unterstützung von dieser Seite.

 

(Umweltteam, i.A. Ulrike Beyer)