Melanchtongemeinde Malsch

Gierschlimonade und Gundelrebentorte

Überraschungen am Wegesrand

Welche Wildkräuter essbar sind und wie man sie zubereiten kann, das erfuhren 10 Frauen, die am 7. Mai an einer vom Frauentreff organisierten Kräuterwanderung teilnahmen.

Am Vormittag trafen sie sich im Karlsruher Oberwald mit der Heilpraktikerin und Kräuterexpertin Christine Buschhaus. Während der folgenden 3 Stunden ging es zunächst darum, die Wildkräuter zu erkennen und zu bestimmen. Kann man sie essen oder nicht? Schmecken sie gut oder eher nicht? Nachdem einige Grundlagen vermittelt waren, bekam jede eine Sammelliste und es wurden jede Menge Kräuter für die anschließende Kochaktion gesammelt.

Zurück im Gemeindesaal in Malsch machten sich dann alle an die Zubereitung. Die Bandbreite der Gerichte war groß, ebenso wie die Überraschung, was man z.B. alles in einen Salat mischen kann oder wie gut eine Gierschlimonade schmeckt. Die außergewöhnliche Menüfolge:

Wildkräuteraufstrich mit Baguette
Wildkräutersalat mit Erdbeeren
Brennessel-Knödel mit Tomatensoße und Parmesankäse
Gundelrebenkonfekt und Gundelrebenparfait
Gierschlimonade  

Für die Vorratsküche:
Deutsche Kapern, Wildkräuteressig und -öl  

Und wer sich diese ungewöhnlichen Rezepte mal anschauen oder sogar nachkochen möchte, kann sie hier herunterladen.

Objektverzeichns-ID 212

Bild 1 bis 12 von 19

   

Seite 1 von 2


Brennesseln und Giersch in guter Nachbarschaft


Wer kennt ihn nicht - den Giersch?


Die Knoblauchsrauke - schmeckt lecker im Salat und Quark


Blauer Ehrenpreis


Die Gundelrebe kennt auch fast jeder ...

Bild 1 bis 12 von 19

   

Seite 1 von 2

Klicken Sie auf die Bilder, um sie vergrößert angezeigt zu bekommen. In der Großansicht können Sie mit den Pfeiltasten (alternativ auch Taste W und Z) vor- und zurückblättern. Blättern können Sie auch mit der Maus, in dem Sie in der Großansicht in den rechten/linken Teil des Bildes fahren und die erscheinenden Navigationsflächen anklicken.

Termine

23.10.2018 - 20:00 Uhr
Ökumenische Sitzung des Evangelischen Kirchengemeinderates und des Katholischen Pfarrgemeinderates
Pfarrsaal, Karl-Deubel-Straße 17